Kontakt
Roberto Marucci
Stettiner Straße 9
65623 Hahnstätten
Navigation
News der Branche

TIPP Eingangsmatten sparen Reinigungskosten
Sie sorgen dafür, dass Schmutz und Feuchtigkeit schon im Eingangsbereich gestoppt werden. Mehr.

TIPP EnEV aktuell
EnEV fordert ab 2016 noch höheren Energie-Standard für Neubauten. Mehr

NEU Ragno Terracruda - Natürlich anmutende Wandflächen
Terracruda besinnt sich auf antike Baustoffe. Mehr.

TIPP Die Natur gibt den Ton an
NatureArt: Die schönste Art, sich ein Stück Natur ins Haus zu holen. Mehr.

TIPP Lebensräume gestalten – mit Licht und Keramik
Schalten Sie den Fortschritt ein - mit Schlüter®-LIPROTEC LichtProfilTechnik. Mehr.

NEU Steuler Fliesen Thinsation
Ein echtes Leichtgewicht und dennoch absolut stabil. Die „Thinsation“ von Gres Steuler ist Modernität pur. Mehr

TIPP Richtig lüften und heizen
Achten Sie auf ein gesundes Raumklima und beugen Sie Schimmel vor durch richtiges Lüften und Heizen. Mehr.

TIPP Türkische Keramik von VitrA
Neue Wege beim Design von Bädern und Fliesen... Mehr

Icon für INFO Erneuerung des KfW-Förderprogramms "Energieeffizient Bauen"
Hier finden Sie die aktuellen Konditionen Mehr

Stammkundeninfo abonnieren

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

Abonnieren Sie jetzt unsere kostenlose Stammkundeninfo und erhalten Sie als Erster alle Neuheiten und wichtigen Informationen. Mehr


Altersgerechte Anpassung der Haus- und Wohnungseingänge

In der Regel sind Häuser und Wohnungen nur über einige Stufen zu erreichen. Stufen stellen aber gerade für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer Hindernisse dar, die beim Aufsuchen und Verlassen der Wohnung überwunden werden müssen.

Mögliche Maßnahmen

    Handläufe
    Handläufe, möglichst beidseitig anordnen, geben mehr Sicherheit beim Treppensteigen.
    Besonders am Anfang und Ende einer Treppe muss darauf geachtet werden, dass Handläufe noch über der ersten bzw. letzten Stufe hinausragen, um dadurch einen besseren Halt zu geben. Eine kontrastreiche Gestaltung und ein durchgehender Verlauf des Handlaufes (z.B. auch am Treppenauge) sorgen für ein höheres Sicherheitsgefühl.
  • Rampen und Aufzüge
    Rampen (Gefälle max. 6 %) oder Aufzüge ermöglichen die Überwindung von Treppen auch für Rollstuhlfahrer.
  • Treppenlifte
    Treppenlifte können für sehr stark eingeschränkte Personen sinnvoll sein.
  • Automatische Türöffnungsanlagen
    Türöffnungsanlagen sogen bei Rollstuhlfahrern für mehr Selbstständigkeit.
  • Bewegungsfläche
    Der Bewegungsraum im Treppenhaus sollte ausreichend sein und sollte nicht mit Möbeln o.ä. zugestellt werden.
  • Bodenbelag
    Rutschfeste Bodenbeläge beugen Stürzen vor. Leichte Höhenunterschiede in Fußbodenbelägen, z.B. in Form von Teppichkanten, sollten wegen der Stolpergefahr vermieden werden.
  • Beleuchtung
    Besonders im Treppenbereich muss auf eine ausreichende Beleuchtung geachtet werden.
  • Kontrastreiche Gestaltung
    Eine farbliche Kennzeichnung der Stufenvorderkanten lässt einzelne Stufen leichter erkennen.
  • Zusatzausstattung
    Türöffnungs- und Gegensprechanlagen vermeiden ggfs. häufiges Treppensteigen. Für Personen mit Gehbehinderung lassen sich Sprechanlagen sogar bis zum Sessel oder zum Bett verlängern.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen